Depots

Optimale klimatische Bedingungen wie Temperatur- und Feuchtewerte gewährleisten insbesondere in Depots eine optimale Langzeitaufbewahrung des dort gelagerten Kulturguts. Depots unterliegen dabei meistens nicht der täglichen Nutzung und installierte Loggersysteme werden häufig erst nach einer längeren Messperiode ausgelesen.

Der Vorteil eines netzwerkbasierten Monitoringverfahrens ist die unmittelbare Übertragung der Messdaten direkt an den Nutzer. Ein zusätzliches Alarmsystem bei Messwertüber- oder unterschreitung kann somit präventiv klimabasierte Schäden verhindern. Niedrig genug angebracht können sie somit bspw. auch als Überflutungswächer dienen oder bei einem Rohrbruch alarmieren.